Navigation

THL 3 / e-call Notruf

am . Veröffentlicht in Einsätze

Am 26. 06. um 11:44 Uhr ging von der ILS Traunstein ein Alarm mit dem Stichwort „THL 3“ ein.

Von einem PKW wurde ein e-call Signal gesendet. Da kein telefonischer Kontakt zum Fahrzeug hergestellt werden konnte, musste von einem Unglücksfall ausgegangen werden.

Laut GPS-Koordinanten wurde als Einsatzstelle das Gebiet Strehtrumpf angegeben.

Daraufhin wurde eine großflächige Suchaktion gestartet, an der die Feuerwehren Grassau und Rottau, die Bergwacht Grassau, die Polizei Grassau und das BRK Grasssau eingebunden waren. Aus der Luft unterstützte der Rettungshubschrauber „Christoph 14“ die Suche.

Das betreffende Fahrzeug konnte nicht gefunden werden.

Nach weiteren Recherchen durch die Leitstelle Traunstein konnte in der Zwischenzeit der PKW in Aschau im Chiemgau ausfindig gemacht werden. Der Fahrzeugführer war wohlauf.

Aufgrund dieser Informationen wurde der Einsatz nach rund 1,5 Stunden abgebrochen.

Da das Signal ursprünglich bei der ILS Rosenheim auflief kam es vermutlich wegen technischer Probleme zu einer falschen Umrechnung der Koordinaten. Dadurch wurde als Einsatzstelle das Gebiet Strehtrumpf, Gde. Grassau, ermittelt und somit ging die Angelegenheit in den Zuständigkeitsbereich der ILS Traunstein über.

Bei der anschließenden Nachbearbeitung des Einsatzes wurden die gesendeten e-call Koordinaten im Einsatzleitsystem der ILS Traunstein eingegeben. Das betreffende Fahrzeug befand sich beim Abgeben des Signals tatsächlich in Aschau.

Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Rottau

Karl Huber

Hafenstein 3

83233 Bernau

Tel: 08051/970525

Mobil: 0171/6050415